Der Kohlekumpels Klimarettungsfonds

Familie beim Gaertnern auf einer Wiese neben einem Baum und einem Hochbeet. Daneben eine Frau mit einem großen Geschenk in der Hand. Im Hintergrund die Weltkugel.
Durchlaufende Schrift auf gelbem Grund: Kohle abstauben und Klima retten Durchlaufende Schrift auf gelbem Grund: Kohle abstauben und Klima retten Durchlaufende Schrift auf gelbem Grund: Kohle abstauben und Klima retten

So funktioniert’s

Ihr seid eine Initiative (bspw. Landwirt:innen, Schulen, Städte, Kindergärten, Einzelpersonen) und möchtet revolutionären Klimaschutz mit Bodenverbesserung kombinieren? Beispielsweise möchtet ihr Kindern den Zugang zu Lebensmitteln und deren Herstellung näher bringen und plant dazu einen Obstgarten, der nicht nur für leckeres Essen sorgt, sondern auch das Klima schützt? Oder seid ihr eine Stadt und möchtet mit euren Grünflächen nicht nur die Luft reinigen, für Artenvielfalt sorgen und die Bevölkerung erfreuen, sondern auch etwas fürs Klima tun?

Dann bewerbt euch ab März 2022 auf den Kohlekumpels Klimarettungsfonds und werdet von der Community zu Klimaheld:innen gewählt! Wir Kohlekumpels verteilen dann unter den Gewinner:innen die Pflanzenkohleprodukte des Klimarettungsfonds und sorgen so dafür, dass CO2 dauerhaft der Atmosphäre entzogen wird und in euren Böden zusätzlich Gutes tut!

So wird euer Projekt zu etwas ganz Besonderem!

Ihr bewerbt euch für den Klimarettungsfonds

Aufgeklappter Laptop

Die community wählt die Klimaheld:innen

Drei zusammenstehende Menschen mit Sprechblasen

Die kohlekumpels verteilen Kohlegeschenke

Geschenke, die aus einem Gefäß heraus nach oben schweben

Ihr startet die Klimaschutzrevolution

Fröhliches Kind mit Pflanze und Schaufel. Im Hintergrund die Weltkugel

Wie füllt sich der Klimarettungsfonds?

Bei unseren klimapositiven Lebensmitteln werden dauerhaft 20% mehr CO2 aus der Atmosphäre gezogen als bei der Produktion und dem Transport des jeweiligen Lebensmittels ausgestoßen wird. Die jeweilige CO2-Menge wird dabei direkt vor Ort durch unsere Erzeuger:innen in Form von Kohlenstoff im Boden gebunden.

Diese Art der klimapositiven Herstellung ist nicht bei allen Konsumgütern möglich. Mit Hilfe des Klimarettungsfonds schaffen wir Kohlekumpels jedoch eine Möglichkeit, dass auch diese Produkte klimapositiv sind und damit aktiven Boden- und Klimaschutz betreiben: Die notwendige Menge CO2 packen wir in Form von Pflanzenkohle in den Klimarettungsfonds und beschenken damit die von euch gewählten Klima- und Bodenschutzprojekte. Alle diese Projekte binden dann das CO2 durch den Einsatz der Pflanzenkohle dauerhaft im Boden.

Wenn du zusätzlich deinen CO2-Fußabdruck reduzieren möchtest, kannst du dies über unseren klimapositiven Versand und unsere Klimarettungspakete machen. Auch hier sorgen wir Kohlekumpels anhand des Klimarettungsfonds dafür, dass die relevante Menge CO2 dauerhaft der Atmosphäre entzogen wird und bei den ausgewählten Boden- und Klimaschutzprojekten in Form von Pflanzenkohle dauerhaft im Boden gebunden ist.

Auf diese Weise verringerst du effektiv deinen persönlichen Fußabdruck und hast es selbst in der Hand, wo Klimaschutz und Bodenverbesserung vereint werden sollen!

Warum CO₂ Kompensation mit uns viel besser ist

Pflanzenkohle wird aus organischen Reststoffen wie Grünschnitt oder Holzabfällen hergestellt. Der darin enthaltene Kohlenstoff wird durch das spezielle Pyrolyseverfahren so aufbereitet, dass er nachher nicht mehr verrotten und damit zu CO₂ werden kann, wie es beispielsweise bei der Kompostierung geschieht.

Wird Pflanzenkohle in Form von Substraten in landwirtschaftliche Böden gebracht, so ist der Kohlenstoff dort für mehrere Jahrhunderte stabil. Zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten zeigen zudem, dass die mittlere Verweildauer des Pflanzenkohle-Kohlenstoffs im Boden höher, als die aller anderen organischen Kohlenstoffverbindungen ist. Daher führt auch der Weltklimarat (IPCC) Pflanzenkohle als effektives Instrument zur Bekämpfung der Klimakrise an.

Klimaschutz mit den Kohlekumpels und unseren Landwirt:innen geschieht zudem hier bei uns vor Ort in unseren Böden. Jeder von uns hat die Möglichkeit die Wirkung auch selber zu sehen und zu prüfen und sogar in den eigenen Gärten und Balkonen selber nachzuvollziehen.

Und Pflanzenkohle kann noch mehr! Der Einsatz von Pflanzenkohle als Kohlenstoffsenke ermöglicht eine langfristige Sanierung der Böden und den Aufbau von Humus.

So werden die teilweise sehr schädlichen Effekte der intensiven Landwirtschaft der letzten Jahrzehnte korrigiert und repariert. Dies sind insbesondere der Verlust von Humus, Bodenleben und Nährstoffen. Diese Schäden können selbst durch künstliche Düngemittel dauerhaft nicht mehr ausgeglichen werden kann. Auch die Bodenerosion wird durch den Humusaufbau verhindert und die Speicherfähigkeit von Wasser im Boden erhöht. In einer großen Zahl von Studien wurden diese Effekte bereits belegt. Auch bei unseren Partnerlandwirt:innen konnten schon im ersten Anbaujahr Ertragssteigerungen von 10 % gegenüber Vergleichsflächen gezeigt werden.

Nicht zu vernachlässigen sind auch die positiven Auswirkungen auf die Lebensmittelbranche, wenn Nahrungsmittel ohne Raubbau an der Natur und den natürlichen Ressourcen hergestellt werden: Dieser Schwenk von einem auslaugenden hin zu nachhaltigem Wirtschaften sorgt für eine Produktionsweise, die mehr gibt als sie nimmt und damit auch die Ernährung zukünftiger Generationen sicherstellt.

Genau deshalb ist Klimaschutz mit uns Kohlekumpels etwas ganz Besonderes!

Weißt du eigentlich, wie sehr wir uns über dein Feedback freuen?

Du hast genau in diesem Moment ne geniale Idee für uns? Du wünschst Dir, dass wir etwas anders machen? Dir fehlt noch ein ganz bestimmtes Puzzleteil, um uns feiern zu können? Na dann nicht zögern! Schreib uns einfach direkt ne Nachricht!

Nachricht an die Kohlekumpels